Nächste Kräuterwanderung – Samstag, den 23.06.2018

Thema: Johannikräuter – Eine Kräuterwanderung zur hinteren Längentalalm

Auf unserer Wanderung lernen Sie die Wildkräuter kennen, die unsere Vorfahren am Johannitag sammelten, um sich daraus einen Kraftstrauß zusammenzustellen. Dieser sollte Ihnen für die kommenden Monate Gesundheit, Glück, Schönheit und Fruchtbarkeit schenken. Unsere Vorfahren wussten noch um die Wirkung der Johannikräuter für das Wohlbefinden von Leib und Seele. Und so begeben wir uns heute auf ihre Spuren, Sie erfahren mehr zur Tradition der Johannikräuter und Ihrer Bedeutung in der Volksheilkunde. Anmeldung und Details

Nächste Kräuterwanderung – Sonntag, den 17.06.2018

Thema: Johannikräuter – Eine Kräuterwanderung zur hinteren Längentalalm

Auf unserer Wanderung lernen Sie die Wildkräuter kennen, die unsere Vorfahren am Johannitag sammelten, um sich daraus einen Kraftstrauß zusammenzustellen. Dieser sollte Ihnen für die kommenden Monate Gesundheit, Glück, Schönheit und Fruchtbarkeit schenken. Unsere Vorfahren wussten noch um die Wirkung der Johannikräuter für das Wohlbefinden von Leib und Seele. Und so begeben wir uns heute auf ihre Spuren, Sie erfahren mehr zur Tradition der Johannikräuter und Ihrer Bedeutung in der Volksheilkunde. Anmeldung und Details

Vortrag – Tierbeobachtung, Wahrnehmung und Vogelsprache

Für die erfolgreiche Erkundung von Vögeln und anderen Tieren gibt es einen Trick: den regelmäßigen besuch des immer gleichen Beobachtungsplatzes. Außerdem braucht es Vertrauen, eine friedliche innere Haltung und eine wache Wahrnehmung. Wie dies (auch in der Stadt) ganz leicht gelingen kann und welche Rolle die Vögel dabei spielen, damit beschäftigen wir uns heute theoretisch und praktisch.

Vortrag im Rahmen einer Veranstaltungsreihe im LBV-Shop München

Wann: 09.06.2018 – 18.00 Uhr  (Einlass 17:30 Uhr)
Wo: LBV-Naturschutzzentrum, Klenzestr. 37
Eintritt: 10 €; für Kinder und Studenten 5 €; für LBV-Mitglieder 50 % Rabatt. Anmeldung: bis 08.06. erforderlich unter: christian.lindenthaler@lbv.de

Nächste Kräuterwanderung – Freitag, den 08.06.2018

Thema: Kräutersalz und Schüttelbutter – Eine Kräuterwanderung mit Praxisteil

Heute lernen Sie die wichtigsten essbaren Wildkräuter kennen. Auf unserer Wanderung sammeln wir gleich die Wildkräuter für unser eigenes Wildkräutersalz, dass wir im Anschluss selber machen. Zudem bereiten wir eine Schüttelbutter mit Wildkräutern und Blüten zu. Diese lassen wir uns dann auch gleich schmecken. Nachdem wir uns gestärkt haben, kann jeder sein eigenes Wildkräutersalz mahlen und am Ende nimmt jeder (s)ein Glas Kräutersalz mit heim.
Anmeldung und Details

 

Nächste Kräuterwanderung – Samstag, den 26.05.2018

Thema: Kräutersalz und Schüttelbutter – Eine Kräuterwanderung mit Praxisteil

Heute lernen Sie die wichtigsten essbaren Wildkräuter kennen. Auf unserer Wanderung sammeln wir gleich die Wildkräuter für unser eigenes Wildkräutersalz, dass wir im Anschluss selber machen. Zudem bereiten wir eine Schüttelbutter mit Wildkräutern und Blüten zu. Diese lassen wir uns dann auch gleich schmecken. Nachdem wir uns gestärkt haben, kann jeder sein eigenes Wildkräutersalz mahlen und am Ende nimmt jeder (s)ein Glas Kräutersalz mit heim.
Anmeldung und Details

 

In der Natur zur Ruhe kommen – Waldbaden

Ab Juni neu im Programm
„In der Natur zur Ruhe kommen – Waldbaden“
Termine jeden zweiten Mittwoch im Monat von 10:00 – 12:00 Uhr
und jeden ersten Freitag im Monat von 16:00 -18:00 Uhr

  Aktuelle Termine

Waldbaden – Shinrin Yoku

Der Begriff „Waldbaden“ stammt von dem japanischen Wort „Shinrin Yoku“ ab, welches soviel bedeutet, wie „im Wald baden„. Er wurde 1982 von dem Leiter der japanischen Forstverwaltung Tomohide Akiyama geprägt. Gemeint ist damit ein bewusster Aufenthalt im Wald, bei dem man die Atmosphäre des Waldes genießt und mit allen Sinnen wahrnimmt.

„Den Namen des Baumes kannte ich nicht,
aber ich badete in seinem süßen Duft“
Matuoso Bosho

Zurück zur Natur, zumindest für ein paar Stunden, einen Tag oder sogar länger. Ganz bewusst eine Auszeit nehmen, achtsam den Wald betreten und sich ruhig und langsam im Wald bewegen oder aufhalten.

Beim begleiteten Waldbaden öffnen Wahrnehmungsübungen die Sinne, Bewegungs- und Achtsamkeitsübungen helfen uns dabei im Hier und Jetzt anzukommen, sowie die Umgebung und uns selbst bewusster wahrzunehmen…Mehr dazu hier

Fichtenspitzen – zartes Grün

Gerade jetzt in den ersten heißen Tagen des Jahres verströmt der Wald einen warmen harzigen Duft und nach jedem Waldspaziergang stellt sich ein Gefühl von wohltuender Geborgenheit ein. Dieser Duft lässt sich einfangen und für jetzt aber auch für die kalten Wintertage aufbewahren. Denn dann kann ein Fichtenspitzensirup eine wahre Wohltat sein.
Doch die zarten, jungen Triebe der Fichte lassen sich noch zu mehr Köstlichkeiten verarbeiten. Zum Beispiel zu einem frischen, herben Frischkäse mit jungen Fichtenspitzen, einem Wildgewürz oder zu schokolierten Fichtenspitzen.

Vor allem aber haben wir so noch einen Grund mehr uns auf einen Streifzug durch den Wald zu begeben…Mehr zur Fichte hier

Bärlauch

Bärlauch – Allium ursinum

Bärenlauch, wilder Knoblauch, wilder Knofel, Ramsen, Wurmlauch, Hexezweifel
… und noch viele Namen mehr gab man ihm…

Der Bärlauch strotzt im Frühjahr nur so vor Vitaminen und sekundären Pflanzen-stoffen. Das wussten die Bären schon immer. Denn wenn sie nach einem langen Winter aus der Höhle krochen, verspeisten sie gerne das nach Knoblauch riechende Kraut, welches im Frühling an den Waldrändern wuchs. So kam der Bär-Lauch zu seinem Namen.

Den Bärlauch findet man von Mai bis Juni vor allem in Laub-, Au- und Bergmischwälder. Verwenden kann man die frischen Blätter, die Knospe und sogar die Samen.

Er eignet er sich hervorragend als Suppen- und Salatgewürz, schmeckt lecker auf Butterbrot oder als Pesto. Auch ein Bärlauchrisotto z.B. mit Spargel kombiniert, ist ein herrliches Frühjahrsgericht … Weiterlesen und Rezepte

 

Löwenzahn Gedicht

Löwenzahn ist schon seit jeher
als höchst kriegerisch verschrien,
denn er lässt bei gutem Winde
Fallschirmtruppen feindwärts ziehn.

Und ich sitz auf der Veranda
und verzehre meine Suppe
und entdecke in derselben
zwei Versprengte dieser Truppe.
Heinz Erhardt